BlogSinn #8

Hat Gott innere Widerstände?

Diese Frage stellte sich in unserem letzten Sinn- & Erfolg-Seminar nach Weihnachten, als ein besonders kreativer und tiefgründiger Teilnehmer, der eine starke Verbindung zu spirituellen Fragen und Quellen besitzt, eine unsere Übungen zu den inneren Widerständen bei der Umsetzung eines für ihn persönlich wichtigen Lebenszieles durchführte. Wohlwissend um seine spirituell geprägte Sichtweise und sein Selbstverständnis, ein göttliches Wesen zu sein, fragte ich ihn während der Übung: „Hat Gott überhaupt innere Widerstände?“

Wir mussten beide über die Besonderheit und Mehrdeutigkeit dieser Frage lachen – und er schrieb diese Frage als Antwort in seine Arbeitsunterlagen, um sich anschließend mit seiner Lebenspartnerin, die ebenfalls am Seminar teilnahm, über diese auszutauschen.

Wie lautet Deine Antwort? Hat Gott innere Widerstände?

Nehmen wir mal an, Du bist ein göttliches Wesen – oder: Du selbst bist eins mit Gott, und somit selbst Gott! Und nehmen wir dann mal an, Gott stehe für das Bild der allumfassenden Vollkommenheit des (Bewusst-)Seins. Wie lautet nun Deine Antwort?

Kann Gott, kannst Du innere Widerstände erfahren, wenn Du selbst die Vollkommenheit des Seins verkörperst? Oder gehören innere Widerstände zur Vollkommenheit des selbstbestimmten und sinnerfüllten Menschen dazu? Ist andersherum ein Mensch, der keine inneren Widerstände bei der Verfolgung sinnstiftender Lebensziele verspürt, der eigenen Göttlichkeit vollkommen nahe? Oder sind innere Widerstände hilfreiche Hinweise auf Anteile in der Persönlichkeit, die der vollkommenen Bewusstheit, das eigene Leben als sinnhaft und sinnerfüllt zu erleben, noch im Wege stehen? Erleben diejenigen, die das Bild vom Einssein mit dem Göttlichen oder dem kosmischen Bewusstsein nicht teilen, die inneren Widerstände bei der Verfolgung ihrer Lebensziele stärker als diejenigen, die sich wenigstens in einen übergeordneten Zusammenhang von Geist, Seele und Körper eingebettet sehen?

Nun, mag jeder die Freiheit besitzen, für sich selbst eine Antwort auf diese oder andere Fragen zu finden, ist es doch gerade die seelisch-geistige Freiheit des einzelnen Menschen, die ihn über die naturgemäßen und tradierten Wurzeln seines Seins hinausführt – die uns ein Leben führen läßt, das so selbstbestimmt, persönlich bedeutsam und sinnhaft ist, dass es uns die persönliche Grundlage für unser psychisches und physisches Wohlbefinden schenkt.

Also, vergiß niemals den Wert Deiner Freiheit!
Euer Sascha

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen