BlogSinn #26

Weihnachten – Zeit der Besinnung und Würdigung

Die Adventszeit ist die Zeit des Abschließens und der Vorbereitung auf die eigentliche Zeit der Besinnung, die Weihnachtszeit. Im Advent schließen wir beruflich und persönlich viele Dinge, Projekte und Beziehungen noch ab, die uns das ganze Jahr über beschäftigen und/oder noch vor Jahresende abgeschlossen sein wollen oder müssen.

In der Weihnachtszeit erhalten wir dann die Zeit und Möglichkeit, über den Jahresabschluß und all die Erfahrungen, Erlebnisse und Erfolge des Jahres nachzudenken, um aus den Lektionen unserer eigenen Lebensführung die richtigen Schlüsse für die Neuausrichtung im kommenden Jahr zu ziehen.

Weihnachten ist vor allem eine Zeit der Würdigung, Dankbarkeit und Danksagung: Danke zu sagen für die eigenen Entscheidungen, Leistungen und Erfolge, Danke zu sagen für all die Liebe, Unterstützung und Segnungen, die wir durch Dritte erfahren haben, und Danke zu sagen dafür, dass wir ein weiteres Jahr die Chance erhalten haben, unser volles Potenzial verwirklichen zu können.

Und es ist die Zeit, Danke zu sagen, für all die Dinge und Begegnungen, die nicht erfolgreich gelaufen sind oder uns Schmerzen bereitet haben, sind sie doch Zeichen und Lektionen dafür, dass wir unser Leben noch nicht bewusst genug und in der vollen Absicht gestalten können, die bestmöglichen Erfahrungen wie Liebe, Freude, Begeisterung, Glück, Erfolg und Wohlbefinden zu machen. Es steckt in jeder dieser Lektionen ein Segen für eine geistige, gedankliche und emotionale Neuausrichtung und eine Chance für eine bewusste und absichtsvolle Lebensführung.

Dabei ist besonders wichtig zu vergeben und zu verzeihen, um gebundene Energien für die neue Lebensgestaltung frei zu bekommen. Weihnachten ist die Zeit der Vergebung – Vergebung für Schmerzen und leidvolle Erfahrungen, die uns widerfahren sind, aber auch Vergebung für Erfahrungen, Leiden und Schmerzen, die wir anderen zugeführt haben. Uns selbst zu verzeihen ist die Voraussetzung für die Vergebung anderer, zeigt es uns doch, dass wir alle als menschliche Wesen nicht frei von Fehlern sind und gerade in unserer Unvollkommenheit die Gabe und Gnade der Toleranz, des Respekts und der Akzeptanz des Anderssein liegt.

In der Akzeptanz des Anderen und der Toleranz  seines Andersseins liegt die wichtigste Qualität der weihnachtlichen Besinnung: die Liebe!

Würdigung und Dankbarkeit, Vergebung und Verzeihung, Respekt und Toleranz – sie basieren alle auf der Qualität der Liebe, auf der Qualität des Annehmens und des Verbundenseins. Den anderen und sich selbst zu lieben, heilt uns selbst, unsere Beziehungen und das Zusammensein zwischen Andersartigen. Die Selbstliebe führt zu innerem Frieden, schenkt uns die Kraft zur eigenen Heilung und zu liebevollen Beziehungen, löst Bewertungen und Abwertungen Dritter auf und führt dazu, ganz und gar persönliche Verantwortung für die Gestaltung des eigenen Lebens zu übernehmen – und nicht andere für das eigene Heil und Wohl verantwortlich zu machen.

Egal welcher Philosophie, Religion oder Spritualität wir folgen, egal welchen materiellen, geistigen oder (quanten-)physikalischen Erkenntnissen wir glauben:

  • Wir sind die Schöpfer unserer Wirklichkeit und haben die Möglichkeit durch bewusste Entscheidungen, diese Wirklichkeit mitzugestalten.
  • Wir alle sind auf der geistigen, spirituellen und materiellen Ebene miteinander verbunden und beeinflussen uns wechselseitig durch unsere Gedanken, Gefühle und Handlungen.
  • Wir sind Energiefelder in einem physischen Körper, der durch unsere geistige Ausrichtung geformt und erneuert wird.

Nutzen wir die Zeit der Besinnung und Erneuerung – nutzen wir die Weihnachtszeit für…

  • Dankbarkeit und Würdigung
  • Vergebung und Verzeihung
  • Respekt und Toleranz
  • Liebe und Selbstliebe
  • Übernahme von Verantwortung und Selbstverantwortung

Nutzen wir die Zeit, um uns dessen zu besinnen und die richtigen Schlüsse für das kommende Jahr zur Erneuerung unseres Denkens, Fühlens und Handelns zu ziehen – und leisten wir dadurch unseren geistigen Beitrag zu Glück, Gesundheit, Freude, Friede und Wohlstand für uns selbst und die Menschen, die uns schützen, stützen und stärken. Und vor allem für diejenigen, die unseren Schutz, unsere Unterstützung und unsere Stärkung brauchen.

In diesen Sinne liebevolle, besinnliche und erfüllte Weihnachten

…und vergiß niemals den Wert Deiner Freiheit!

Dein Sascha

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen